Skip to main content
Maria von Linden Calw Gymnasium

Forellenpräparation in Klasse 6

Erstellt von Heiner Götz |

Forellenpräparation in Klasse 6

Der Bildungsplan für das Fach BNT fordert, dass die Schülerinnen und Schüler in Klasse 6 „die typischen Kennzeichen der Fische untersuchen (Körperform, Flossen, Schuppen, Kiemen, Schwimmblase) und als Angepasstheit an den Lebensraum beschreiben und erklären (Atmung, Fortbewegung, Schweben)“.

Wie geht das besser als am Fisch selbst? 

Deshalb war es in den letzten Wochen wieder an der Zeit, dass die Klassen 6 im BNT-Unterricht Regenbogenforellen präparieren durften. 

Trotz der anfänglichen Skepsis mancher Schülerinnen und Schüler haben sich viele getraut, die schützende Schleimschicht zu berühren, die kleinen spitzen Zähnchen zu fühlen und die Schuppen zu untersuchen. Anschließend wurden die Kiemen herauspräpariert und genauer begutachtet. Die Highlights waren aber sicherlich die noch gasgefüllte Schwimmblase zwischen den Organen und die Präparation des Herzens. Mit den im Praktikum durchgeführten Experimenten zum Schwimmen, Schweben und Sinken konnte bereits zuvor die Funktion der Schwimmblase veranschaulicht und erklärt werden. 

Um auch der Leitperspektive BNE (Bildung für nachhaltige Entwicklung) gerecht zu werden, haben einige der Lehrkräfte die Forellen nach der Präparation mit den Schülern gebraten. So wurden die Forellen, nachdem sie als Untersuchungsobjekt ausgedient hatten, nicht verschwendet. Wer sich getraut hat, durfte am Ende der Stunde ein Stück Fischbrötchen probieren... hmmm lecker!